Sonntag, 27. November 2011

Meinungsfreiheit auch für Andersdenkende

...und wenn es die CDU ist


Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut und sollte unbedingt unterstützt werden. Insbesondere in der Politik ist es immer gut, wenn der Bürger versteht, woran er ist.





Bevor das wieder plötzlich aus dem Netz verschwindet, dachte ich, das muss dokumentiert werden.

Wie zimperlich die Polizei wirklich vorgeht, könnt ihr hier sehen.

Wie mich @peteraltmaier  aufgeklärt hat, stammt dies nicht von einem Parteiaccount sondern von Wählern. Da würde ich mir ja langsam mal Sorgen machen, um die Wähler.


Und hier noch eine etwas ältere Wählermeinung. Na als Politiker wollte ich sowas nicht vertreten müssen:


Dank an @f4453 für den Link

Auf dem Twitterprofil von CDU- und CSU Stimmen ist eine Homepage angegeben. Diese hat ein Impressum, welches Ihr hier findet. Der dort genannte Verantwortliche hat dankenswerter Weise gleich mal sein Xing Profil angegeben. Das findet ihr hier. Daraus geht hervor, dass der Gute wohl doch kein einfacher Wähler ist, sondern:


Mitglied des Kreisvorstandes Potsdam-Mittelmark
sowie
Mitglied des Landesvorstandes der JU Brandenburg


Sollte dieses Parteimitglied für die oben gezeigten Tweets verantwortlich sein, dann war es eben kein Wähler, sondern eine Person die eine Führungsrolle in der CDU einnimmt.


Weiterhin meint @peteraltmaier zu dem oben genannten Zitat:






Das meinen wir auch und finden: Bei aller Meinungsfreiheit. das geht zu weit!!

Kommentare:

  1. CNRS (Centre National de la Recherche Scientifique) mit CRS (Compagnies Républicaines de Sécurité) zu verwechseln zeigt auch von großen intellektuellen Fähigkeiten.

    Abgesehen davon, dass die CRS Prügelcops sind und somit mit dem SEK kaum vergleichbar.

    AntwortenLöschen
  2. @subtruth nun ja, dieser Herr nimmt es nicht nur mit einem N nicht so genau. Er hat auch eine merkwürdige Ansicht von politischer Auseinandersetzung.

    AntwortenLöschen